Der MotoGP ist die Weltmeisterschaft der Motorradfahrer. Je nach Art des Motorrades und der Motorstärke gibt es unterschiedliche Wettbewerbe, die rund um die Welt ausgetragen werden. Die Bezeichnung MotoGP steht für die höchste Klasse der Rennmotorräder und wurde unter diesem Namen 2002 ins Leben gerufen. Zuvor wurde die Rennen schlicht Motorradweltmeisterschaft genannt, die Maschinen hatten eine maximale Kapazität von 500 Kubikzentimeter.

Motorradrennen gibt es, seitdem man die ersten Maschinen gebaut hat. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Rennen auf Straßenkursen ausgetragen – erst später wechselte man auf eigens für diesen Zweck gebauten Rennkursen.

Insgesamt gibt es neunzehn Rennen

Organisatorin des MotoGP ist die FIM, die internationale Vereinigung der Motorradfahrer. Sie veranstaltete 1949 die ersten Weltmeisterschaftsrennen. Heute gibt es den MotoGP für die höchste Klasse bis 1000 Kubikzentimeter, den Moto2 bis 600 Kubikzentimeter und den Moto3 bis 250 Kubikzentimeter. Insgesamt werden neunzehn Rennen gefahren, davon zwölf in Europa, drei in Asien, zwei in Amerika, eines in Australien und eines im mittleren Osten. Eine neue Klasse ist der MotoE, bei der nur Motorräder mit einem elektrischen Antrieb starten dürfen.

Der MotoGP wurde notwendig, als die Viertaktmotoren immer leistungsstärker wurden. Seit 2012 hat man das Limit aber aus Sicherheitsgründen auf 1000 Kubikzentimeter festgesetzt. Die Zahl der Zylinder, die Taktzahlen und der Hubraum waren immer wieder unterschiedlichen Regularien unterworfen. In den 70er Jahren limitierte man die Maschinen so weit, dass viele Hersteller sich aus der Weltmeisterschaft zurückzogen.

Die Motorräder werden eigens für die Rennen konstruiert, allerdings im Rahmen der Regeln des Weltmotorradverbandes. Das bevorzugt die Werksteams, die wesentlich mehr Geld und Ressourcen haben und entsprecht erfolgreich sind. Dennoch haben sich auch einige unabhängige Teams und Fahrer behaupten können.

Zwei der erfolgreichsten Fahrer sind Giacomo Agostini, der 122 Rennen und 15 Titel gewann und Valentino Rossi, der sieben Titel gewann. Rossi ist nach wie vor noch ein aktiver Fahrer, hat aber Probleme, an seine großen Erfolge anzuknüpfen.